Ein schöner Film über die "Reiche Au"



Insel Reichenau

Willkommen im UNESCO-Welterbe!

Kloster-Insel. Gemüse-Insel. Insel der Gärtner, Fischer und Winzer ... Die größte der drei Bodensee-Inseln – die Reichenau – hat viele Bezeichnungen. Und mindestens ebenso viele Vorzüge:

  • Mitten in der abwechslungsreichen Ferienregion Untersee gelegen
  • Über die Reichenauer Allee schnell auf dem Festland und zurück
  • Einzigartige Tier- und Pflanzenwelt im Naturschutzgebiet Wollmatinger Ried
  • Vielfältige Möglichkeiten zum Baden, Segeln und Bootfahren
  • Ländliche Idylle und 1300-jährige Siedlungsgeschichte
  • UNESCO-Weltkulturerbe mit Kirchen und Kunstschätzen aus dem Mittelalter
  • Insel-Rundwege für Erkundungstouren zu Fuß und per Rad
  • Gemüse und Fisch – frisch von der Insel
  • Südlichstes Weinanbaugebiet Deutschlands

 


Buchtipp: "Magischer Bodensee"

Ein Rundgang, nicht nur über die Insel Reichenau...

Mehr erfahren

Gemüse auf der Reichenau

Frische auf dem Tisch garantieren 83 Produzenten von Obst und Gemüse. Besser geht es kaum!

Mehr erfahren

Weinanbau

Die Insel Reichenau ist das südlichste Weinbaugebiet Deutschlands.

Mehr erfahren

Heimatmuseum neben dem Hotel

Die Inselbesucher können sich im MUSEUM REICHENAU in drei Museumseinheiten über die herausragende kulturhistorische Bedeutung der Reichenau informieren.

Mehr erfahren

Werkgalerie Hochwart

Ein besonderer Tipp für einen Ausflug auf der Insel Reichenau ist die Werkgalerie Hochwart, welche sich am höchsten Punkt der Insel inmitten der Weinberge befindet.

Mehr erfahren

Fischerei

Fangfrisch auf dem Tisch - Fischgenuss auf der Insel Reichenau

Mehr erfahren

St. Peter und Paul

Kath. Pfarrkirche. Die Kirche St. Peter und Paul wurde durch den seligen Bischof Egino von Verona (gest. 802) gestiftet und 799 geweiht.

Mehr erfahren

Münster St. Maria & Markus

Kath. Pfarrkirche, ehemalige Klosterkirche der Benediktinerabtei Reichenau (Klostergründung 724).

Mehr erfahren

St. Georg - Oberzell

Kath. Pfarrkirche. St. Georg wurde nach 888 durch Abt Hatto III (888-913) erbaut.

Mehr erfahren